Ein TOLLER Tipp: Fadengardinen knotenfrei Waschen in fünf Schritten

Habt ihr schonmal Fadengardinen gewaschen? Es ist jedes Mal ein absolutes DESASTER! Was man auch macht, immer ist man nach dem Waschen stundenlang damit beschäftigt, die Knoten zu lösen, die beim Waschen entstehen. Da hilft einfach garnichts. Weder hilft es, die Gardine mit sich silbst zu verknoten, noch hilft es, die Gardinen einzeln zu waschen. Gardinen waschen ist ohnehin schon keine meiner Lieblingsbeschäftigungen, doch so ein stundenlanges Entknoten ist schon noch die Kirsche auf dem Sahnehäubchen meiner Genervtheit. Man schiebt das Waschen der Gardinen dann auch immer soooo raus, bis man quasi garnicht mehr rausschauen kann *g*. Und nun war es mal wieder so weit, selbst in der Mittagsonne war es im Wohnzimmer quasi zappenduster, das musste geändert werden! Doch auf dieses ellenlange Prozedere hatte ich einfach keine Lust und habe mir etwas einfallen lassen. Das hat auch ausgezeichnet funktioniert und daher möchte ich euch diesen TOLLEN Tipp zum knotenfreien Waschen von Fadengardinen einfach weitergeben. Alles was ihr braucht ist ein Paket Kabelbinder.

Fadengardinen knotenfrei Waschen in 5 Schritten:

Schritt 1: Kabelbinder anbringen

Fadengardinen Waschen Schritt 1 - Kabelbinder anbringen

Fadengardinen Waschen Schritt 1 – Kabelbinder anbringen

Fasst alle Fäden zu einem Strang zusammen und befestigt alle 25-35 Zentimeter einen Kadelbiner. Achtet darauf, dass dieser nicht zu locker und auch nicht zu fest ist. Die Fäden sollten noch Spielraum haben, der Kabelbinder sollte aber nicht verrutschen.

Tipp für Schritt 1

Tipp für Schritt 1

 Achtet dabei darauf, dass der unterste Kabelbinder recht nah über den Enden der Fäden befestigt wird. 10-15 Zentimeter maximal, damit auch unten keine Knoten entstehen können. Ich habe bei diesem Waschgang übrigens die Gardinen erst abgehangen und dann die Kabelbinder angebracht, das ist aber natürlich vollkommener Käse, denn dadurch entsteht natürlich schon Verknotungsgefahr! Macht die Kabelbinder am besten an die noch hängenden Gardinen! Das dürfte auch erheblich leichter sein .

Schritt 2: Enden der Kabelbinder kappen

Fadengardinen Waschen Schritt 2 - Kabelbinderenden stutzen

Fadengardinen Waschen Schritt 2 – Kabelbinderenden stutzen

Wie ihr seht besteht Knotengefahr, wenn ihr die Enden nicht kappt. Das wollen wir aber gerade vermeiden, also: weg mit den Enden der Kabelbinder. Ihr könnt sie recht knapp hinter dem Verschluss kappen.

Schritt 3: Fadengardinen waschen

Wie (wahrscheinlich) immer, wascht ihr die Gardinen einzeln in Kissenbezügen / Strumpfhosen etc. verpackt ganz normal in der Waschmaschine. Nach dem Waschen holt ihr die Gardinen wieder aus den Kissenbezügen, das sieht dann so aus:

Fadengardinen Waschen Schritt 3 - Fadengardinen waschen

Fadengardinen Waschen Schritt 3 – Fadengardinen waschen

Sieht aus wie sonst auch, oder? An dieser Stelle habe ich schon daran gezweifelt, dass mein Versuch geglückt sein konnte, es sieht einfach nur aus, wie ein megagroßer Knoten… Doch lasst euch nicht beirren!

Schritt 4: Gardinen aufhängen

Ignoriert diesen optischen Monsterknoten einfach vollkommen und hängt stur eure Gardinen auf:

Fadengardinen Waschen Schritt 4 - Fadengardinen aufhängen

Fadengardinen Waschen Schritt 4 – Fadengardinen aufhängen

Ihr sehr es schon, es sieht relativ gut aus, ich hatte zu diesem Zeitpunkt schon nur noch Sorge, dass es sich über den Kabelbindern verknotet hat, da sich dort diese Bollen gebildet hatten. Doch wie gehabt: einfach stur weiter im Text!

Schritt 5: Kabelbinder lösen.

Schneidet vorsichtig die Kabelbinder auf. Achtet darauf, dass ihr keinen Faden erwischt:

Fadengardinen Waschen Schritt 5 - Kabelbinder lösen

Fadengardinen Waschen Schritt 5 – Kabelbinder lösen

TADAAA! Alles, was ihr noch machen müsst ist, einmal mit gespreizten Fingern durch die Gardinen zu fahren um alle Fäden die falsch hängen, an die richtige Position zu bringen. Einmal kämmen quasi.

Ich sage das noch einmal in aller Deutlichkeit: Kein Knoten und kein stundenlanges Entwirren!

So lasse ich mir das Waschen von Fadengardinen bereitwillig gefallen, einfach und effektiv, wirklich TOLL *g*.

Übrigens bin ich durch die handgefärbten Woll-Stränge auf diese Idee gekommen. Damit sich die Wolle nämlich nicht in einen riesigen Knoten verwandelt, wird der Wollstrang vor dem Färben ebenso prepariert und oft sind die sichernden Fäden auch noch am Strang, wenn man ihn kauft, da es einfach die sicherste Methode ist, um Knoten zu vermeiden. Und damit wäre auch wieder einmal bewiesen, dass das Stricken und Häkeln, beziehungsweise das Arbeiten mit Wolle bei dem eigenen Haushalt helfen kann *g*.

Dass ich das nun rausgefunden habe, heißt natürlich nicht, dass Gardinen waschen jetzt zu meinen Lieblingsbeschäftigungen zählt *g*.

Andere Artikel, die dich interessieren könnten:

13 Gedanken zu „Ein TOLLER Tipp: Fadengardinen knotenfrei Waschen in fünf Schritten

  1. Statt Kabelbinder zu benutzen, würde ich die Fäden zu dicken, lockeren Zöpfen flechten.
    Wenn man die Gardinen anschließend in feuchtem Zustand aufhängt, hinterlassen die Zöpfe auch keine Wellen.

    • Ja, das wäre auch eine Möglichkeit. Ich weiß nur nicht, ob das auch bei diesen langen Gardinen geht, oder ob die sich dann nicht doch irgendwie verknoten. Und unten braucht man dann ja doch einen Kabelbinder oder ein Haargummi *g*.

  2. SUPER!!!! Tipp!!!

    Habe Fadengardinen mit Perlen, war noch schwieriger zu waschen. Habe soeben die ganze Fensterfront (c. 3,50m) problemlos wieder aufgehängt!
    Prima, dass dieser Tipp veröffentlich wurde. Danke!

  3. Tolle Idee. Mein fadenvorhang scheinbar kunststoffaden lad sich bei windbewegung scheinbar elektrisch auf. Kann ich dies evtl. Durch waschen mit einem entsprechenden Zusatzmittel verhindern??? Ich freue mich auf Antwort per E-Mail.

    • Ich denke, das ist meistens Kunsttoff.
      Mit ein wenig Weichspüler sollte sich dieses Problem beheben lassen.
      Weichspüler sorgt dafür, dass Kunststoff sich nicht elektrostatisch auflädt.

  4. Hallo Genie! Das war der ultimative Hammer-Tip!!!! Habe es gerade mit 6 Bahnen versucht und das Resultat ist gigantisch! Vielen Dank!!! Liebe Grüsse aus Zürich. Bigi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.