TOLL: Ordnung im STASH oder „Die schleichend fortschreitende Stricksucht“

Für alle die sich nun denken „Stash? Wasn das?!“: „STASH“ ist Englisch und bedeutet so viel wie „Lager“ oder auch „Geheimversteck“. Strickerinnen und Häklerinnen haben die Bedeutung des Wortes etwas weiter gefasst und bezeichnen ihren Wollvorrat als „Stash“.

 

Die Wollsucht. Oder: Warum ich STÄNDIG neue WOLLE kaufe!

Nun, ich häkle sporadisch ja schon ziemlich lange. Allerdings lediglich die klassischen zwei bis drei Meter langen Schals aus festen Maschen – nichts wirklich anspruchsvolles also *g*. Dafür braucht man nunmal nicht viel Wolle und die Wolle, die man kauft, muss auch nichts Besonderes sein. Und wir sollten ehrlich sein: wenn man anfängt, setzt man sich ohnehin nicht mit Qualitäten von Wolle auseinander. Wie auch immer. Im Laufe des letzten Jahres hat mich die Stricksucht gepackt. Und,  und das ist

U-N-V-E-R-M-E-I-D-B-A-R,

mit der Stricksucht, kommt die Wollsucht. Auf einmal ist es gar nicht mehr egal, welche Wolle man für das neueste Stück verwendet. Es hat ja seinen Sinn und Zweck, dass man zum Beispiel Socken eben nicht aus 100 prozentiger Acryl-Wolle strickt. In einigen Werken steckt einfach so viel Arbeit und Herzblut, da möchte man sicher gehen, dass der Wert des guten Stücks nicht durch mangelnde Qualität der Wolle geschmälert wird. Darum wird penibel für jedes neue Strickstück (und auch für jede neue Häkelarbeit!) die passende Wolle gekauft (wir lassen bei dieser rein theoretischen Überlegung das Phänomen „DIESE WOLLE MUSS ICH HABEN, ICH ÜBERLEGE SPÄTER, WAS ICH DARAUS MACHE“ einfach mal aus… ). Diese Maxime der Strickerinnen und Häklerinnen habe auch ich, wie selbstverständlich, schnell übernommen.

 

Suchtstufe 3: Das Aufbewahrungsproblem

Gehen wir davon aus, dass Stricken und Häkeln zu einer mehrstufigen Sucht führt. Es beginnt ganz langsam und harmlos mit Stufe 1: Spaß am Häkeln / Stricken. Wie oben schon gesagt, man probiert mal dies und das, macht sich aber noch nicht so viele Gedanken (frei nach dem Motto: „Hauptsache der Schal ist WARM“ *g*). Irgendwann, und das ist wirklich ein schleichender Prozess, kommt Stufe 2: Spaß daran haben, „richtig“ zu stricken und zu häkeln. Wie gesagt, man beginnt damit, sich mit Qualitäten von Wolleund deren Eigenheitenauseinander zu setzen, mottet dieschlechten Stricknadeln ein und wagt sich an anspruchsvollereArbeiten (meine Entwicklung könnt ihr anhand der Links sehr gut nachvollziehen *G*). Stufe 3, und da ist ein klarer Gegensatz zu dem Übergang von Stufe 1 auf Stufe 2 zu erkennen, kommt quasi mit einem Fanfarenkonzert daher. Irgendwann gehen einem diese ganzen TÜTEN nämlich auf den Zeiger .

Denn die ganze Wolle, die man da so nach und nach kauft, bleibt in der Regel nämlich bis zu dem Zeitpunkt der Verarbeitung in der Tüte des Wollgeschäftes (Online-Käufe mal ausgelassen, wobei ich da spontan ein Bild von 8972387 Kartons vor dem inneren Auge habe… ). Und auch der Wollrest wird, penibel mit Banderole versehen (im Idealfall zumindest!), wieder in die Tüte gepackt. Das klappt WUNDERBAR, zumindest bei den ersten zehn bis zwölf Projekten, für die man, je nach gewähltem Schwierigkeitsgrad, gut und gerne ein Jahr benötigt. Aber DANN geht dieses Prinzip einfach nicht mehr auf. „Wo habe ich nur DIESE WOLLE?“, „Davon hatte ich doch IRGENDWO noch etwas“, „Warum sind in dieser Tüte 4 Banderolen und vier banderolenlose Knäule Wolle? Und noch schlimmer: Welche ist welche?“, „Warum ist mein Schrank / meine Schublade / mein Wollkorb nur SO KLEIN?“. Diese und ähnliche Fragen kommen irgendwann immer häufiger auf. Und IRGENDWANN kapituliert man, es ist unwideruflich, man hat ein AUFBEWAHRUNGSPROBLEM!

 

Das finde ich TOLL: Ordnung im Stash

Tja, ich habe ganz offensichtlich Stufe 3 erreicht. Heute habe ich mir einmal die Sockenwoll-Angebote bei Norma angesehen (welche heute bereits zu erstehen waren). Um die Großknäule (100% Polyacryl, wie befürchtet) habe ich direkt einen Bogen gemacht. Die schöne, bunte Sockenwolle aus dem Prospekt wollte ich sehen! Die Farben waren nun nicht so schön, wie im Prospekt, aber sie konnten mich dennoch überzeugen. Und die Wolle ist in bewährter Qualität (75% Schurwolle superwash, 25% Polyamid, Lauflänge 420 Meter), darum habe ich sie mal mitgenommen (es wird sich schon ein Sockenmuster finden lassen, für das die Wolle hervorragend geeignet ist… Ahhh siehe oben!).

Wie auch immer – direkt neben der Wollschütte waren Klarsichtboxen gestapelt. 25L, 10L, etc. Das hatte ich ja nun schon bei einigen Schäfchen gesehen. Klarsichtboxen sind eine TOLLE Aufbewahrungsmöglichkeit für Wolle. Und da ich ohnehin keine Lust mehr auf die „Tütensammlung“ hatte, habe ich auch eine 25 Liter(!)-Klarsichtbox mitgenommen:

Ja! Da geht doch einiges rein! Passt wunderbar! Zu Hause angekommen habe ich dann als erstes mal sämtliche Tüten etc. aus dem Schrank gerupft:

Hm, nicht so übersichtlich, sieht so viel aus, kann doch gar nicht sein, so viel Wolle habe ich doch nicht, erstmal einen Überblick verschaffen:

Ok – an dieser Stelle begann ich daran zu zweifeln, dass meine Wolle in meine TOLLE neue Wolle-BOX passen würde, war aber noch guter Hoffnung. „Na und wenn schon, 1-2 Knäule kann man ja immernoch in einer Tüte lagern“…

OK! Es passt NICHT! Zugegeben, ich besitze tatsächlich noch viel 100%-Acryl-Wolle (zum Beispiel oben die Drei und in der Box unten Pink und Schwarz). Aber ich musste feststellen, dass mein Wollvorrat doch erheblich größer ist, als erwartet. Die Box geht zu, aber es bleibt doch noch so einiges über:

Das Ende vom Lied: am Montag gehe ich noch eine Box kaufen . Und natürlich werde ich auch die Wolle reduzieren, indem ich sie einfach verstricke (Hilfe, weiß jemand, was man mit 100%-Acryl-Wolle machen kann? ), denn viel davon ist ja für diverse Projekte (zum Beispiel die 12 in 2012-Projekte) bereits eingeplant. Zwei Boxen, ja, das ist wirklich das Maximum…

Edit:

Na sowas, bin gerade über meinen neuen Einkaufszettel gestolpert. Folgendes steht da drauf:

Lana Grossa Asia 50% Bambus 50% Cotton in Weiß und Grün

2x Rico Creative Galaxy Chunky

Häkelnadel 3,5

Und was ist mit EUCH?

Wie sieht das bei euch aus? Welche Stufe habt ihr erreicht?

1 – Spaß am Häkeln / Stricken (Hauptsache der Schal ist warm)

2 – Spaß daran haben, „richtig“ zu stricken und zu häkeln

3 – „Kleines Aufbewahrungsproblem“

4 – Kauf eines Wollregals

5 – Kauf eines zweiten Wollregals

6 – Einrichtung eines Handarbeitszimmers

7 – Stolze Besitzerin eines eigenen WollLAGERS

8 – Besitzerin eines WollGESCHÄFTS / Besitzerin einer großen Schafherde

Übrigens: Die Strick-,  Häkel- und Wollsucht ist bereits ab Stufe 1 nicht mehr therapierbar .   Es gibt Schlimmeres und deshalb wünsche ich euch einfach weiterhin viel Vergnügen beim Stricken / Häkeln und STASH aufbauen und ordnen .

Andere Artikel, die dich interessieren könnten:

30 Gedanken zu „TOLL: Ordnung im STASH oder „Die schleichend fortschreitende Stricksucht“

  1. heho,

    mich hat der strick- und wollfimmel erst im august ereilt und schon befürchte ich in stufe 3 zu stecken… stöhn
    es macht aber auch zu sehr spaß die tollen dinge dann selbst zu tragen (schals, beret, stulpen, pullunder, pullover…)

    aber zu deinen acryl-monstern: da würde ich an deiner stelle röcke draus stricken. da man sich da ja ständig drauf setzt, dürfen die schon bissl robust sein und die super-flauschige merino leidet da vielleicht schneller drunter.

    • Hui, so schnell kann das gehen mit dem Steigen der Stufen *g*. Da hatte ich dann ja wohl Glück mit dem „sanften Anstieg“ *G*.
      Röcke? Hmmm, das wäre ja vielleicht sogar eine Idee. Pink/Schwarz wäre da eine sehr gute Kombi, die auch auffällt… Ich denke mal darüber nach, wem ich zu so einem Röckchen verhelfen kann (ich bin selbst nicht so der Rock-Typ..). Ich setze deine Idee aber mal auf eine Ideen-Liste! Vielen Dank! :o)
      Liebe Grüße,

      Eva

  2. Liebe Ulli,

    die Stadien der Wollsucht sind unendlich.
    Das Sammeln der Reste mit Etikett habe ich schon Äonen hinter mir gelassen.

    Sehr treffend immer: Die Wolle kauf ich mal, was ich habe, habe ich und ich werde schon was damit machen :-)))

    Du hast einen Punkt unerwähnt gelassen:
    Die gräßlichen Farben der Wolle, die man möglicherweise kauft, weil sie“ultrabillig“ und z.B. von Rowan o.ä. ist.

    Irgendwann stellt sich heraus, dass bestimmte Farben keinem Menschen, den man bestricken könnte, auch nur annähernd zu Gesichte stehen ohne das der Mensch aussieht als möchte er gleich das Essen von sich geben.
    So ging es mir mit 1,2 kg schlammgrüner edler Wolle.

    Aber dafür gibt´s dann ja immer noch ebay ;-)

    Liebe Grüße und frohes Stricken

    • Liebe Atlantisetta,

      was machst du dann mit deinen Resten? Doch wohl nicht entsorgen?
      Hmmm, unerwähnt – ja. Das ist mir bis jetzt nämlich noch nicht passiert *g*. Das scheint eindeutig ein Phänomen der höheren Suchtstufen zu sein :o). Vielen Dank für den Hinweis, nun weiß ich, was auf mich zukommt *g*.

      Liebe Grüße,

      Eva

  3. Genial :D
    Ich hab erst vor kurzem wieder zum Häkeln angefangen (Stricken kommt noch :D ) und ich stecke da nun definitiv in Stufe 3! Neben meiner Couch hab ich eine vollgestopfte Tüte und einen vollgestopften Karton stehen Werd wohl gleich am Wochenende so Boxen kaufen

    • Hallo Dany,

      ja, das klingt eindeutig nach Stufe 3 *gg*. So ein Stufenaufstieg kann offensichtlich recht schnell gehen :o). Die Anschaffung von Boxen kann ich nur befürworten :D.

      Liebe Grüße,

      Eva

  4. Hej,

    witziger Post. :D

    Ich schätze, dass ich Stufe 3 bin, für ein eigenes Wollregal hat es noch nicht gereicht (aber eine große Truhe, einen großen Weidenkorb und verschiedene Körben zwischen den Büchern im Regal), aber ich denke manchmal über eine eigene Wollkommode nach.

    Für 100% Acrylwolle ist übrigens Strickgraffiti als Verwendung zu empfehlen.
    Es soll das beste Garn für outdoor sein, weil es am längsten bei Wind und Wetter die Farben behalten sollte.

    • Hallo Virginia!

      Danke dir :o).

      Ja, das klingt mir sehr nach Stufe 3, mit Tendenzen zu Stufe 4 *g*. Und bei der ganzen Menge an Wolle hat es noch nicht für ein eigenes Wollregal gereicht? Ich finde die Idee, Wollkörbe als Buchstützen, ziemlich TOLL! :o) Wollkommode… das klingt auch gut *g*.

      Ich musste erstmal nachsehen, was Strickgraffiti ist *g*. Das war mir bisher nur unter „yarn-bombing“ bekannt, der deutsche Begriff war mir neu. Man lernt ja nie aus, gell. Danke dir! Dem Phänomen stehe ich übrigens skeptisch gegenüber. Viele Werke gefallen mir nicht (weil das Gestrick nicht zu dem bestrickten Objekt passt) oder ich finde sie einfach unpraktisch (umstrickte Fahrräde zB sehen TOLL aus, aber man müsste stehts ein Tütchen mit sich führen, damit man kein nasses Hinterteil bekommt, wenn man auf dem Sattel sitzen möchte *g*). Vielen Dank dennoch für diese Anregung (sollte mir gar nichts mehr einfallen, kann ich die Wolle ja immerhin auch jemandem schenken, der derartige Kunstwerke anfertigt *g*).

      Liebe Grüße,

      Eva

  5. Pingback: etwas-tolles.de » Blog Archive Die TOLLE verstrickte Dienstagsfrage vom Wollschaf 14/2012: Frühlingspläne

  6. Also ich bin bei Stufe 3! Ich werde mir demnächst die Vakuumdinger kaufen um meine Wolle im Bettkasten der Couch zu verstauen! Da ist meine Wolle am allerbesten aufgehoben, denn da hab ich wahnsinnig viel Platz! Naja wer weiß wie lange noch! ;-))) hihi
    Übrigens tolle Seite!!! :-DDD
    Ich bin glücklich eine Häkel-, Strick- und Wollsüchtige zu sein! ;-)))

    • Hallo Nadine!

      Diese Dinger, bei denen man die Luft raussaugen kann? Ist das nicht umständlich dann, wenn du mal neue Wolle gekauft hast (was ja schon das ein oder andere mal vorkommen kann *g*) oder ein Knäuel entnehmen möchtest? Könnte ich mir zuminest vorstellen… Ansonsten ist diese Idee natürlich ausgezeichnet, so kommt auch nix dran an die Wolle!

      Also ich weiß nicht, wie lange du noch wie viel Platz under deinem Bett hast xD.

      Vielen Dank!

      Ohhhja, das bin ich auch :o).

      Ganz liebe Grüße,

      Eva

  7. Wie nur 2 Boxen ???? Ich habe schon sage und schreibe 5 Rollenboxen voll und noch diverse Tüten und Pappkisten usw.

    Aus der Plastikwolle, stricke ich immer Figuren, wie zum Beispiel meine Pinguine.

    Wünsche Dir weiterhin viel spaß beim Wollesammeln ;-)

    GLG Sylke

    • Hallo Sylke,

      ja, zwei Boxen, das sollte doch für eine „Strickanfängerin“ ausreichen, oder? :o)

      Meine Wolle habe ich übrigens wie geplant reduziert, sie passt nun größtenteils tatsächlich in eine Box. OK – ein wenig geschummelt habe ich. Diese Plastikwolle (Anmerkung an dieser Stelle: habe mir sagen lassen, dass es auch sehr hochwertige „Plastikwolle“ gibt, die nicht nur TOLL aussieht und sich weich anfühlt, sondern auch noch einiges aushält) in rosa und schwarz habe ich der gelben Tonne zugeführt. Man kann es nicht anders sagen, das war miese Qualität am laufenden Band. Ich habe mit der Wolle etwas probegestrickt, dabei stellte sich schon heraus, dass sie Knötchen bildet, wenn man sie nur zu lange ansieht (oder so ;o) ). Und ich habe auch schon so einiges verstrickt. Allerdings muss ich auch dazusagen, dass ich auch wieder ein wenig Wolle nachgekauft habe :). Aber es ist nach wie vor alles im Rahmen: ich habe viel Spaß beim Wolle aussuchen und kaufen, aber auch beim Verarbeiten. Daher hoffe ich, dass sich das weiterhin so gut die Waage halten wird :o).

      Danke, den werde ich sicherlich haben! Auch dir wünsche ich weiterhin viel Spaß (vielleicht ach bald für den Kauf einer weiteren Rollbox? *g*).

      Ganz liebe Grüße,

      Eva

  8. Pingback: Ein MEGATOLLES Wollparadies: Maschenkunst in Kölnetwas-tolles.de

  9. Alter Post, aber ein Nachschlag.
    Bei uns im Norgen gibts ab Montag bei Lidl Sockenwolle. UND diese durchsichtigen Kisten.
    Rate mal, was ich vorhabe…

    Einen tollen – ein tolles – eine tollen … ? Blog hast Du!http://www.etwas-tolles.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif

    • Hallo Inka!

      Hmm…. Ich rate mal… Du gehst Sockenwolle kaufen und damit die nicht im Auto so rumschlingert, packst du sie in durchsichtige Boxen, die du praktischerweise gleich miterstehst? :o)
      Ich bin auf der Suche nach neuen Boxen, irgendwie wollen die Deckel nie so richtig halten… Auch bei den IKEA-Boxen nicht. Denke mal, dass die einfach aufs Stapelprinzip ausgerichtet sind (die Deckel werden durch die daraufgestellte Box zugehalten)… Hmm evt. sollte ich mich nach Boxen mit den Klackgriffen umsehen… Hat die Lidl-Box Klackgriffe? Dann gehe ich auch mal am Montag zu Lidl *g*.

      Danke dir! Ich freue mich, wenn er dir gefällt!

      Liebe Grüße,

      Eva

  10. Ha-ha, wirklich toller Post! Lache immer noch :-)
    Wolllager kann man es bei mir wohl noch nicht nennen… Aber da ich immer ein Knäul mehr kaufe, als ich eigentlich benötige habe ich innerhalb von 2 Jahren doch eine ganze Menge angehäuft und einen halben Schlafzimmerschrank voll, nebenbei verteile ich im Wohnzimmer meine „gleich“ benötigten Wollknäul ;-)
    Bald werden auch mindestens zwei Schafe angeschafft, da ich nun auch noch das Spinnen entdeckt habe. (Nur über die Rasse bin ich mir noch nicht klar :D)
    Die Boxen sind wirklich eine gute Idee, bei mir ist das nämlich alles in Kartons und Tüten verstaut *lach*
    Viele Grüße aus dem Norden
    Tanja

    • Hallo Tanja!

      Danke dir :o).

      Ja, das kenne ich. Genauso mache ich es nämlich auch. Frei nach dem Motto: „nicht, dass mir am Ende ein halber Meter Wolle fehlt“ *g*. Aber meistens finde ich auch für die übriggebliebene Wolle eine schöne Verwendung. Es gibt ja soooo viele kleine Häkel- und Strickwerke, die ich noch machen möchte :o).

      Schafe? Dann wünsche ich dir mal viel Vergnügen mit deinen neuen Wegbegleitern :). Spinnen? Nenenene, das fange ich jetzt nicht auch noch an xD. Das Färben von Wolle reizt mich allerdings *g*. Mal sehen, was noch auf mich zukommt!

      Liebe Grüße,

      Eva

  11. Pingback: TOLL: Endlich noch mehr Ordnung im Stash - Wolle ordentlich aufbewahren

  12. hallo habe deinen bericht gelesen, schön beschrieben, wie ich, nun kannst du uns nicht einen tip geben wie wir von dieser sucht wolle kaufen zu müssen, abkommen.mein problem ist auch noch, dass ich eıne stoffwechselstörung habe, ich kann es nicht lassen stoffe zu kaufen,hier und auch die ferienwohnung ist voll mit stoff und garn
    würde mich freuen auf eine antwort
    noch etwas das ansammeln von stoff und garn tut mich schon lange innerlich belasten

  13. Ich stecke in stufe 5 und da meine Tochter schon länger ausgezogen ist, plane ich das „Gästezimmer“ in mein persönliches Wolltraum-Handarbeitszimmer verwandeln.
    Aufbewahrungsboxen habe ich mir vor ein paar Monaten beim Lidl gekauft, da gab es so ein 3er-Set. Ich habe es auf 4 Boxensets gebracht und alle sind voll. Die Wolle ist jetzt wunderbar sortiert, dank klarsichtkunststoff gut von aussen sichtbar und Mottensicher untergebracht.
    Ich bekenne mich absolut zur Wollsucht und geniesse es.
    Lieben Gruß aus Hamburg
    Biggel

  14. Oh da bin ich, glaub schon Stufe 20 wollregal und fabrik ausgelassen
    In meiner Dachkammer ( die im Sommer zum handarbeits-und bastelzimmer wird) habe ich schon diverse Körbe mit wolle stehen, natürlich mit gelben Säcken ummantelt….
    Die Kinderzimmer haben diverse wollfächer und von den Bettkästen ganz zu schweigen
    Neben der Couch steht immer nur ein Korb mit aktueller projektwolle

    Zur Zeit Figuren „frei Schnauze“ mit baumwollgarn

    Ich muss dazu sagen….ich hab nicht nur die Wollsucht, auch auf Stoffe und das Nähen bin ich süchtig, darum wird die Kammer umfunktioniert, damit die Nähecke aus dem Schlafzimmer verschwindet

    Also Eure Chancen auf übergreifende Süchte stehen gar nicht soooo schlecht

    Liebe Grüsse von der Sylvi mit den tausend Ideen im Kopp

    • Nein, das stimmt. NOCH nicht *g*. Und ich bin wirklich ehrgeizig, den bestehenden Stash zu verkleinern. Bisher klappt das auch sehr gut, ich bin stolz auf mich :o).

  15. oha, maaaaaaaan, bin ich aber sehr schnell seeeeeeeeehr weit in den Stufen nach oben geklettert, wenn ich mir die Einteilung so anschaue :-)
    Hatte mir letzte Weihnachten das Fußgelenk gebrochen, war damals gleichbleibend Gelegenheits-Handarbeiterin….heißt, es war schon ein kleiner Vorrat an verschiedenen Wollen in meinen Schränken zu finden, sie schlummerten dort mit den Nadeln bis mir wegen des Bruchs dann auf dem Sofa langweilig wurde. Youtube animierte mich auf das tunesische häkeln und schon waren „neue“ Nadeln nötig um diese Technik zu erlernen :-) damit nicht genug, es fielen mir dann einige schöne Angebote an Wolle bei Ebay in die Augen und ruck-zuck waren zwei Regale voll, doch das arbeiten mit der einen oder anderen Wolle macht mir weiterhin Spaß und viele Ideen wollen noch aus den Vorräten gearbeitet werden und ein ganzes Handarbeitszimmer habe ich jetzt auch schon „eingerichtet“ :-) natürlich nicht nur für Wolle, Stoffe, Nähzeug, andere Bastelmaterialien wie Perlen und so sind da auch zu finden.
    Das mit den Kunststoff-Boxen hat mir vor langer Zeit schon Aldi beigebracht :-) praktische Sache, man sieht was drin ist und es verstaubt nicht so :-) jetzt muss ich nur aufpassen, dass ich den Überblick nicht verliere und kontinuierlich Material abbaue, sonst könnte ich in der Wolle ertrinken :-) Wenn die Märkte ihre Angebote machen ist da oftmals Springwolle dabei, die mir einfach in den Korb springt obwohl ich noch nicht weiß, was daraus einmal werden soll, sie springt mich einfach an weil sie mit will…und ich kann schlecht NEIN sagen….. so, nun lass ich noch ne Weile die Nadeln glühen und wünsche euch eine schöne Handarbeits- Zeit :-)

  16. ihr sprecht mir sooo aus der Seele … all die Sachen mit „die Wolle *muss* ich haben, mir fällt dann schon was ein, was ich damit mache“ und das Ansammeln, wenn ich eine besonders schöne Farbe sehe oder tolle Farbverläufe oder Muster (wie die erste Version der Regia Galaxy, die diese coolen Dreiecke geformt hat), da kann ich auch so schwer widerstehen :(

    Bei mir ist alles momentan noch in diversen Tüten und Kartons :(( aber ich bin bereits von Metallstricknadeln über Bambus zu Rosenholz gekommen ^^

    Ich hab mir sogar feines Lace-Garn gekauft, obwohl ich noch nie Lace gestrickt oder gehäkelt hab, weil die Farbe und Färbung, also der Verlauf, so wunderwunderschön war.

    Und ja, auch ich hab noch viele Knäuel von billiger Polyacryl-„Wolle“ …. eignetlich kann man daraus nur Topflappen machen oder für den Sommer Decken fürs Draussenliegen. Da kann man entweder eine Art Granny Squares machen oder lauter Schals und die aneinander nähen. Und dann halt als Picknickdecke nehmen oder zum Reinkuscheln, wenns abends dann doch kalt wird aber man halt noch draussen beisammen sitzt.

    Was vielleicht auch geht, ist, z.B. schwarze Topflappen aus Polyacryl zu häkeln, schön dick und fest, und dann mit dünnem bunten Lacegarn ein zweites Quadrat mit irgendeinem Muster, vielleicht auch Filethäkelei, da kann man sich ja alles mögliche auf kariertem Papier ausdenken und das dann nachhäkeln, Kästchen für Kästchen … und dieses Filethäkelstück dann auf den schwarzen Topflappen draufnähen, so dass man sowohl einen dicken, nützlichen Topflappen hat, als auch ein hübsches Bild drauf, zB die Silhouette einer Katze oder eine Rose oder sowas.

    Ich hab bisher lauter Strümpfe gestrickt und die meisten aber verschenkt … Wollschals mochte ich noch nie, weil die immer entweder supersteif waren oder gekratzt haben ohne Ende, ich trag immer Baumwollhalstücher … und bin jetzt dabei, meinen ersten Pullover zu stricken. Die Wolle und die Nadeln haben mich etwa 60 Euro gekostet und wenn ich mir überlege, dass ich mir niemals einen Pulli für 60 Euro kaufen würde, find ich es ein bisschen übertrieben, als ersten Pulli direkt soviel Geld dafür ausgegeben zu haben :(
    Na mal gucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.