Die neue Rundstricknadel ist etwas TOLLES!

Ärger mit „veralteten“ Stricknadeln

 

Heute war es soweit, ich hatte absolut keine Lust mehr auf die alte Rundstricknadel. Als ich anfing zu stricken, habe ich mich bei einem Discounter mit Stricknadeln versorgt. Da gab es dann Nadelspiele, 3er-Sets Häkelnadeln, zwei Rundstricknadeln oder aber Schnellstricknadeln für 1,99 Euro. Für den Anfang war das auch ganz in Ordnung, die Strickstücke sahen ohnehin nach Übungsstücken aus, da kam es auch auf die Nadeln überhaupt nicht an. Beim Stricken von Socken habe ich allerdings recht schnell gemerkt, dass das Discounter-Nadelspiel nicht so wirklich gut ist. Es war ein Metallnadelspiel, dessen Gewicht man durchaus irgendwann bemerkt, wenn man ein paar Stündchen gestrickt hat. Zudem kann ich nicht behaupten, dass die Spitzen der Nadeln auch wirklich spitz waren. Das allerdings ist bei Stricknadeln (meiner Meinung nach) sehr wichtig. Wenn die Stricknadeln spitz sind, dann ist es für mich erheblich einfacher, den Faden aufzunehmen. Ist das Ende der Nadel zu sehr abgerundet, fällt mir das Stricken relativ schwer. So hat auch das Sockenstricken nicht so viel Spaß gemacht. Außerdem (was ja bei Frauen immer eine Rolle spielt ;) ) sehen die Metallnadeln auch nicht wirklich gut aus. Klar, mag man jetzt sagen, das ist ja auch totaaaal wichtig, ob Stricknadeln gut aussehen, wichtig ist, dass das Ergebnis stimmt… Dem stimme ich ja auch in gewisser Weise zu. Noch schöner ist stricken allerdings, wenn auch das Nadelspiel TOLL ist. Es ging ganz schnell, schwuppdiwupp und schon war das alte Nadelspiel eingemottet. Das KnitPro Nadelspiel ist nicht nur schön, sondern es hat auch eine angenehme Griffigkeit und die Nadelenden sind wunderbar spitz. So lässt es sich doch gut stricken!

 

Die neue TOLLE Rundstricknadel

Meinem alten Nadelspiel folgt nun auch eine meiner Rundstricknadeln in die Schublade. Denn die alte Rundstricknadel hatte nicht nur abgerundete Enden und das bekannte „Gewichtsproblem“, es gab auch noch ein Problem mit dem Band, das die beiden Nadeln miteinander verbindet. Denn dieses war nicht elastisch, es war geradezu starr und fest. Strickerinnen erkennen natürlich sofort das Problem: das Band verheddert sich in regelmäßigen Abständen, vorzugsweise immer dann, wenn man gerade an einer 120-Maschen-Reihe arbeitet, die man nicht unterbrechen möchte. Dennoch ist ein adäquates arbeiten irgendwann nicht mehrmöglich, da sich das Band so sehr um sich selbst geschlungen und „verkurvt“ hat, dass von den 80 Zentimetern auf einmal nur noch 15 Zentimeter zur Verfügung stehen. Selbstredend lässt sich damit nicht mehr so flexibel arbeiten… Also musste auch eine neue Rundstricknadel her. Die habe ich mir heute endlich besorgt. Das Band meiner neuen Nadel ist wunderbar flexibel und schon jetzt sieht man, dass es sich nicht so in- und untereinander drehen wird, dass ein flüssiges Arbeiten nicht mehr möglich ist. Die Übergänge von Band zu den Nadeln bemerkt man kaum, wenn man mit dem Finger dort entlangfährt. Auch der Stricktest hat ergeben, dass keine Wolle hängen bleibt: supi. Die Nadelenden sind nicht sehr stark abgerundet, man kann die Nadeln schon fast als spitz bezeichnen. Hinzu kommt, dass sie sehr leicht sind, da die Nadeln aus Bambus hergestellt wurden. Ich kann dazu nur ein sagen: meine neue Rundstricknadel ist absolut TOLL!

 

Ein neues Strick- und Wollgeschäft im Test: Handarbeiten & Wolle Gräff in Brühl hat mich eher enttäuscht

Eins möchte ich an dieser Stelle allerdings noch loswerden: Ich finde es schade, dass es hier im näheren Umkreis so wenige Woll- und Strickgeschäfte gibt. Auch sonst führen die wenigsten Läden überhaupt noch Kurzwaren. Es ist also gar nicht so einfach, ein schönes Geschäft zu finden. Wie ihr wisst, war ich bereits des öfteren in Bonn im Wolle Rödel. Die Auswahl ist groß und man kann alles vor Ort begutachten. Manchmal ist ein bisschen viel los, dann ist es dort etwas eng. Aber damit kann man sich ja arrangieren. Heute allerdings war ich das erste man in Brühl im „Wolle Gräff“ (was im Übrigen näher wäre, als der Laden in Bonn). Von außen war ich sehr angetan. Es standen einige Körbe mir Wolle vor der Türe und vor dem Schaufenster, welches auch schön mit Wolle und Strickstücken dekoriert war und es gab sogar einige Angebote. Im Laden war eine Mitarbeiterin gerade mit einer Kundin zugange, beide wählten zunächst eine Wolle aus, wie ich aus einem Augenwinkel mitbekam. In dem Moment kam eine zweite Mitarbeiterin aus dem hinteren Bereich (Lager oder Ähnliches), die gerade ein fröhliches Telefonat beendete. Sie begrüßte meine Schwägerin und mich auch freundlich, doch als ich ihr sagte, was ich gerne hätte (ein Rundstricknadel mit FLEXIBLEM Band in Größe drei mit SPITZEN Spitzen) schlug ihre Laune aus einem uns unklaren Grund um. Ich weiß nicht, ob ihr etwas eingefallen war, dass ihr gerade zu schaffen machte, aber von dem Moment an war sie äußerst unfreundlich. Da habe ich dann auch direkt vergessen, dass ich mich auch noch wegen Zopfnadeln beraten lassen und Maschenmarker erstehen wollte. Erst dachte ich, das hätte nur ich so empfunden, aber wir waren kaum aus dem Laden raus, als auch meine Schwägerin anmerkte, wie komisch die Verkäuferin auf einmal war. Besonders im Vergleich zu der anderen Kollegin, die der anderen Kundin gerade Tipps und Tricks für die gewählte Wolle vorführte, als wir den Laden verließen…  Schade eigentlich, Handarbeiten & Wolle Gräff in Brühl wäre viel näher, als der Wolle Rödel in Bonn, aber da werde ich wohl sicher nicht mehr hingehen. Ich will schließlich auch Spaß bei dem Kauf von Stricknadeln und Wolle haben und nicht Roulette spielen, ob ich nun heute mit der netten Verkäuferin in Kontakt komme…

Andere Artikel, die dich interessieren könnten:

Ein Gedanke zu „Die neue Rundstricknadel ist etwas TOLLES!

  1. Pingback: TOLL: Ordnung im STASH oder "Die schleichend fortschreitende Stricksucht" | etwas-tolles.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.