Mir ist ein TOLLER und BUNTER Schal von den Nadeln gehüpft!

Ihr habt ihn schon gesehen, in meinem Bericht über den Tipp für Schalstrickerinnen:

Regenbogenschal altes Muster

Regenbogenschal altes Muster

Ich habe 150 Gramm Wolle verstrickt, bis ich festgestellt habe, dass mir das Muster so doch nicht gefällt:

Regenbogenschal altes Muster 1,5 Knäuel

Regenbogenschal altes Muster 1,5 Knäuel

Ursprünglich hatte ich geplant, die Linie, die in der Mitte ist, als eine auf und ab führende Linie zu stricken, wie man es von einer EKG-Linie kennt. Irgendwo hatte ich auch mal gehört, dass man Aussagen, wie: „Du bist doof“, „Ich liebe dich“ etc. auf diese Weise darstellen kann. Es wäre doch lustig gewesen, wenn auf meinem Schal „Halt dei Lapp“ oder so gestanden hätte, und niemand hätte es gewusst *g*. Aber ich habe dann doch einfach angefangen zu stricken, bevor ich einen Generator gefunden habe und dann war es auch zu spät…

Als der Schal dann länger und länger wurde, gefiel er mir nicht mehr. Trotz der wunderschönen bunten Farben hat er mich nicht mehr gereizt und ich habe eeeewig daran gestrickt. Irgendwann, kurz vor Schluss, habe ich mich dann gestreckt. Und das soll schon etwas heißen, wenn man bedenkt, wie lange ich an dem Schal bereits gesessen habe, und wie langsam ich stricke…. Aber er hat mir einfach nicht mehr gefallen, also habe ich kurzentschlossen einfach die Nadel rausgezogen und habe den Schal wieder aufgeribbelt. Nun musste ich mir aber ein neues Muster aussuchen, denn die schöne Wolle wollte ich nicht so rumliegen lassen.

Da kam mir der Zufall zu Hilfe. Die Mutter meines Chefs hatte gerade eine Strickjacke auf den Nadeln. Ursprünglich wollte sie sie im Patentmuster stricken, fand aber keine Anleitung die erklärt, wie man es strickt, wenn man den Faden links führt. Eine solche Anleitung habe ich dann für sie gesucht (ich Fuchs habe einfach nach einem Video aus dem englischsprachigen Raum gesucht, da es dort üblicher ist, den Faden links zu führen *g*) und habe mich ins Patentmuster verguckt *g*. Ich habe sofort die Wolle und die Nadeln wieder rausgesucht und habe die Maschen für meinen allerersten Schal im Patentmuster angeschlagen. Auch das Stricken des Schals im Patentmuster hat ein wenig gedauert, denn ich musste mich erst an die „neue Technik“ gewöhnen. Aber der Schal ist im Dezember fertig geworden und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis:

Fertiger Regenbodenschal im Patentmuster

Fertiger Regenbodenschal im Patentmuster aus Nele von ElleNor (73% Polyacryl, 24% Wolle, 3% Viscose; LL 200m / 100 gr)

Einen Wehrmutstropfen gibt es allerdings. Da ich keine Erfahrungen mit dem Stricken von Patentmustern hatte, habe ich mich mit dem Garn verkalkuliert. Dass ich mehr Garn für das voluminöse Muster benötigen würde, hatte ich mir gedacht, aber ich wusste nicht, dass es SO viel mehr sein würde. Auch, dass es sich so sehr zusammenzieht war mir nicht ganz so bewusst. So ist mein Schal trotz hoher Maschenzahl ziemlich schmal und leider auch schon wieder zu kurz… Und ich hatte auch leider nur ein Paket der Wolle bei Norma erstanden, ich konnte also leider nur die 200 Gramm verarbeiten, die ich auch hatte. Nachkaufen wäre viel zu umständlich gewesen *g*.

Auch wenn der Schal nichts für mich ist, ich finde dennoch, dass der Schal sehr TOLL geworden ist. Ich bin begeistert von den Farben, der Wolle und dem Muster! Er wandert in meine Kiste mit fertigen Handarbeiten, sicher wird sich irgendwann einmal irgendjemand darüber freuen *g*.

Andere Artikel, die dich interessieren könnten:

2 Gedanken zu „Mir ist ein TOLLER und BUNTER Schal von den Nadeln gehüpft!

  1. Ein Fan von Patentmuster werde ich nie werden, weil es so langsam wächst, aber deine Idee war wirklich toll: In diesem Muster macht der Schal viel mehr her, auch wenn er etwas kurz geraten ist.
    Willst du ihn nicht an den Enden zusammennähen und als Loop tragen? Da muss er ja nicht so lang sein.

    • Ja, das stimmt, es wächst tatsächlich sehr langsam. Aber ich bin fasziniert! Schon alleine, dass man das Muster bei den ersten Reihen nicht sieht und irgendwann dann plötzlich *TADAAA* da ist es *g*. Danke dir :o).
      Tja hmmm, ich habe leider nichts mehr von der Wolle, so dass ich es „unauffällig“ zusammennähen könnte… Ich hatte auch schon daran gedacht, aber eigentlich bin ich auch nicht so der Loop-Fan *g*. Ich mag es, wenn ich mir meinen Schal X-Mal um den Hals wickeln kann und wenn ich flexibel darin bin, ihn schön zu binden :o). Uuuund noch etwas stört mich an dem Schal: da ich keine Wolle mehr habe, kann ich mir auch leider keine Mütze mehr stricken :o/. Und ich bin gerade ein großer Freund von passenden Sets (auch, wenn ich selber noch kein wirklich TOLLES und passendes fabriziert habe *g*). Aber ich gebe nicht auf! TSCHAKKA :o).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.