Ein MEGATOLLES Wollparadies: Maschenkunst in Köln

Ich kann nur so viel sagen: das Landlusttuch ist es schuld! Denn um dieses Tuch stricken zu können, benötigt man bekanntlich ziemlich große Nadeln (ok, nur eine ziemlich große Nadel *g*). Die hatte ich leider nicht zu Hause und da ich am Freitag ohnehin unterwegs war, habe ich mal überlegt dort endlich mal vorbei zu schauen. Schon lange verfolge ich das Maschenkunst-Treiben auf Facebook, es hatte schier eine magnetische Wirkung auf mich. Da ich aber nicht hinfahren wollte, wenn das Ladengeschäft die Nadeln nicht auf Lager hat (denn im Onlineshop wurden keine entsprechenden Nadeln angezeigt), habe ich vorher auf deren Facebook-Seite gefragt, ob die Nadeln vorrätig seien und ob ich im Laden auch die KnitPro Seilverbinder erwerben könnte. Ja, sagte man mir, ist alles da. Wunderbar dachte ich mir und kündigte mein Erscheinen für den kommenden Tag an.

Maschenkunst in Köln: So kommt man hin

Da ich mich in Köln nicht sonderlich gut auskenne, habe ich vorher erst einmal geschaut, wie ich überhaupt zu dem Laden kommen kann. Ich gebe zu (da ich auf der Hinfahrt aus Bonn kam), es war zunächst eine wahre Odyssee. Sicherlich habe ich drei oder vier mal die öffentlichen Verkehrsmittel gewechselt. Wenn man sich von dem Schienenwirrwarr nicht verunsichern lässt, ist es ganz einfach. Die Haltestelle Christophstr. / Mediapark ist mit den Linien 12 und 15 zu erreichen, von dort aus ist es noch ein Fußweg von 2-3 Minuten. Man kann auch direkt vom Hauptbahnhof zu Fuß gehen [sofern man sich, eben im Gegensatz zu mir, in Köln auskennt *g*], es ist nicht weit. Ihr wisst, dass ihr angekommen seid, wenn ihr das folgende Schild erblickt:

Maschenkunst Schaufenster
Maschenkunst Schaufenster

Maschenkunst: Hallo ich hätte gerne…

Wie ihr seht, ich bin angekommen! Ich habe mir die Ware im Schaufenster garnicht lange angesehen, ich wusste schließlich genau was ich wollte. Brav habe ich mich also direkt zu der Verkäuferin begeben und habe nach Nadeln in der Stärke 9,0 und den Seilverbindern gefragt. „Ach Sie, dann hatten Sie sicher reserviert, das wurde für Sie zurückgelegt“. Uff! Reserviert? Ahhh, ich hatte ja auf Facebook nachgefragt und mein Kommen angekündigt. Da hat man die Sachen gleich für mich zurückgelegt. Super!

Naja, und weil ich mir garnicht sicher war, ob denn wohl Stärke 9,0 die richtige Stärke ist, habe ich auch Nadeln in 8,0 mitgenommen. Außerdem brauchte ich auch kleine Nadeln und natürlich auch noch Seile *g*. Tja und dann kam der größte Fehler, den ich zu dem Zeitpunkt machen konnte: „Ach, können Sie mir nicht da etwas empfehlen, ich würde so gerne das Landlusttuch stricken“. BOFF! Ich rede garnicht groß um den heißen Brei rum und lasse stattdessen Bilder sprechen:

Maschenkunst Wollparadies II
Maschenkunst Wollparadies I
Maschenkunst Wollparadies Detailansicht
Maschenkunst Wollparadies Detailansicht
Maschenkunst Wollparadies
Maschenkunst Wollparadies
Maschenkunst Wollparadies
Maschenkunst Wollparadies
Maschenkunst Wollparadies
Maschenkunst Wollparadies
Maschenkunst Wollparadies
Maschenkunst Wollparadies
Maschenkunst Wollparadies
Maschenkunst Wollparadies
Maschenkunst Wollparadies
Maschenkunst Wollparadies
Maschenkunst Lesestoff

Maschenkunst Lesestoff

Ich sage dazu am besten auch einfach weiterhin nichts *g*. Was ihr auf diesem kleinen „virtuellen Rundgang“ seht ist nämlich noch lange nicht alles. Aber wenn ihr mehr sehen wollt, dann müsst ihr schon selber einmal nach Köln fahren *g*.

Maschenkunst – ein Wollgeschäft in Köln: Große Auswahl, kompetente Mitarbeiter und eine TOLLE Atmosphäre!

Tja – seid ihr nun geflashed? Ja, das war ich wohl auch! Aber zum Glück wurde ich wahrlich kompetent beraten. Auch nachdem ich mich ewig nicht entscheiden konnte, blieb die Verkäuferin total freundlich und hilfsbereit. Zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl, ihr mit meinen Fragen auf die Nerven zu gehen. Und das erwähne ich, da ich eben dieses Gefühl nun schon in einigen Wollgeschäften hatte (in denn ich wohlbemerkt nicht so lange und intensiv nachgefragt habe!). So wünsche ich es mir, das zeichnet eben ein richtig gutes Wollgeschäft aus! Naja, einige von euch wissen schon, wie das ausgegangen ist. Wir erinnern uns, auf dem Einkaufszettel stand: Nadeln Stärke 9,0 + Seilverbinder. Hier meine Ausbeute vom Freitag:

Maschenkunst Ausbeute 25.02.2012
Maschenkunst Ausbeute 25.02.2012
Maschenkunst Ausbeute Nadeln
Maschenkunst Ausbeute Nadeln
Maschenkunst Ausbeute Wolle
Maschenkunst Ausbeute Wolle

Ähhh, auch wenn ich [wie wohl wir alle *g*] stets darum bemüht bin, meinen Stash abzubauen, so habe ich diese Wolle doch UNBEDINGT benötigt *g*. Die Wolle links verarbeite ich zu einem Landlusttuch, aus der gelben Wolle habe ich bereits so ein Lesezeichen in Form einer Katze gehäkelt, welches ich einem ganz lieben Schäfchen geschenkt habe und aus der rosa-farbenen, der weißen und der grünen Wolle wird einmal eine HäkelKArLotta. Übrigens, die Wolle für das Landlusttuch habe ich höchstselbst und [fast] ganz alleine zu einem Knäuel gewickelt, hier der Beweis:

Maschenkunst Haspel
Maschenkunst Haspel

Maschenkunst: Die Extras

Maschenkunst ist ein wahrlich TOLLER Wollladen in Köln! Denn neben diesen unzähligen, traumhaft-TOLLEN Garnen, allen nur erdenklichen Strick- und Häkelutensilien und kompetenten Mitarbeitern, hat Maschenkunst noch viel mehr zu bieten. Zum Beispiel diese Wollhaspel und einen Wollwickler. Denn wer so etwas nicht zu Hause hat, der kann beides kostenfrei im Laden benutzen. Mir hat die nette Mitarbeiterin die Wolle auf die Haspel gelegt und hat mir gezeigt, wie man den Wollstrang zu einem Wollknäuel verarbeitet: meine ersten selbstgewickelten Knäuele – TOLL!

Im Laden steht nicht nur der Verkaufsthresen, es steht da auch ein richtiger Tisch. Und ein Sofa. Und Stühle. Und [zur Not] auch mal eine Bierzeltgarnitur. Denn jeden Freitag ist in der Maschenkunst ein Stricktreff (man kann allerdings auch außerhalb der vereinbarten Stricktreffen zu jeder Zeit vorbeikommen um zu stricken / zu häkeln / zu nähen / zu quatschen / zu… *g*). Am letzten Freitag war sogar ein langes Stricktreffen. Um 22:00 Uhr sollte Schluss sein, wie lange es aber final geht, das entscheidet man eben im Laufe des Abends *g*. Auf dem Tisch steht ein kleines Schildchen. Darauf steht ein Hinweis für die Kunden, sich doch bitte in der Küche mit warmen oder kalten Getränken zu bedienen [aber eben darauf aufpassen, dass die Getränke nicht mit den Garnen in Kontakt kommen]. WOW! Getränke gibt es nichtmal mehr bei allen Frisören kostenfrei.

Und wenn euch das immernoch nicht reicht, dann habt ihr auch die Möglichkeit, euch eine Kundenkarte erstellen zu lassen. Ihr bekommt keine Werbung oder so (es sei denn, ihr abonniert die Maschenkunst-News auf Facebook [was ich euch nur empfehlen kann!]) und auch keine weitere Plastikkarte für die Geldbörse. Das ganze wird nur in deren PC-System vermerkt und ihr bekommt dann 2% auf alle Wolleinkäufe.

Tja, mehr bleibt mir da wirklich nicht zu sagen. Maschenkunst in Köln ist einfach MEGATOLL und sicherlich war ich nich das letzte mal da! Und wenn es auch euch nun nach Köln zu Maschenkunst ziehen würde, das könnte ich wahrlich sehr gut nachvollziehen!

Und zum Schluss noch ein paar nützliche Informationen über Maschenkunst für euch:

Inhaberin: Daniela Johannsenová

Anschrift:

Maschenkunst
Christophstr. 9-11
50670 Köln

Telefonnummer: 0221 – 278 3489

Öffnungszeiten:

  • Dienstags-Freitags: 11-19 Uhr
  • Samstags: 11-17 Uhr
  • Sonntags+Montags: leider geschlossen

Erreichbarkeit im Web:

Andere Artikel, die dich interessieren könnten:

8 Gedanken zu „Ein MEGATOLLES Wollparadies: Maschenkunst in Köln

  1. Da muss ich doch mal wieder nach Köln fahren, denn die Bilder führen mich gewaltig in Versuchung. Das gelbe Lesezeichen-Kätzchen wird mich hoffentlich bald daran erinnern.
    Danke für die Appetit machende Speisekarte und weiter viel Erfolg mit deinem Regenbogenfisch-Landlusttuch, bei dessen Geburt ich als Hebamme dabei war.

    • Liebe Karin,

      es tut mir nicht leid, dich in Versuchung geführt zu haben *g*. Sag mir unbedingt bescheid, wenn du nach Köln fährst, vieleicht können wir uns dort treffen und zusammen sträkeln, ich würde mich freuen!
      Das Landlusttuch wächst stetig. Zwar langsam, aber es wird. Ich habe bisher 54 Gramm von dem wundervollen Regenbogenfisch-Garn verstrickt. Ich finde es immernoch TOLL *g*.
      Ja, das Katzenlesezeichen hat seinen Ursprung in der Maschenkunst und wird dich hoffentlich daran erinnern :o).

      Ganz liebe Grüße,

      Eva

  2. Ahhh die Araucania die stricke ich auch grade…sowas weiches hatte ich selten bisher auf den Nadeln…ist sooooo tolll zu stricken….und hey, der Laden ist auch toll, bloß gut, dass Köln net ums Eck ist…mir reichen Tutto und die Drachenhöhle schon…

    Grüßle,
    Gaby

    • Liebe Gaby,

      ohhhh jaaaa, diese Wolle ist ein wahres Träumchen! Die braucht sicherlich kein Lanolinbad *g*.
      Ja, mir bricht nun jedes Mal der Angstschweiß aus, wenn ich Richtung Köln fahre, bei mir ist das ja quasi um die Ecke *g*. Bei dir ist die Drachenhöhle um die Ecke? Davon habe ich auch schon einmal gehört, glaube ich…

      Liebe Grüße,

      Eva

  3. Pingback: TOLL: Mein Landlusttuch ist nahezu fertig!

  4. Pingback: Ein TOLLES Wollgeschäft im Kölner Raum: Wollkultur in Rodenkirchen

  5. Pingback: Eine TOLLE Methode zum elatischen Abketten von Bündchen bei Toe-Up-Socken

  6. Pingback: Selbstgestrickte Toe-Up-Socken sind ein TOLLES Geburtstagsgeschenk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.