Die TOLLE verstrickte Dienstagsfrage vom Wollschaf 23/2012: Welttag des Öffentlichen Strickens

In dieser Woche möchte das Wollschaf gerne Näheres über unsere Pläne für das Wochenende wissen, denn am Samstag den 09.06.2012 ist der Welttag des Öffentlichen Strickens:

Am Samstag 09. Juni ist Welttag des Öffentlichen Strickens. Ich finde es eine tolle Idee, rauszugehen und sich zum Stricken und Häkeln zu bekennen. Leider finde ich nur Aktionen, die Mützchen und Decken produzieren, sodass meiner Meinung nach der Wert der Hand-Arbeit hinten ansteht gegenüber der Not, die gelindert werden soll. Oder es sind Aktionen von Woll-Läden, die Kundschaft suchen und einen Werbegag platzieren. Was tut Ihr an diesem Tag, was bedeutet er Euch? Und wie organisiert Ihr Euch dafür?

Vielen Dank an mo-hair für die heutige Frage!

Nun, diese Frage ist für mich ganz einfach zu beantworten, denn ich habe mir für den kommenden Samstag nicht bewusst vorgenommen, in der Öffentlichkeit zu stricken. Ich habe mich auch nicht darüber informiert, ob es in der Nähe eine Veranstaltung gäbe, die ich gerne besuchen würde, oder ob es eine Aktion gibt, an der ich gerne teilnehmen würde.Überhaupt finde ich das alles ein wenig komisch *g*.

Das liegt schlicht und einfach daran, dass ich nicht finde, dass man sich zum Stricken bekennen müsste. Wo ist das Problem dabei, in der Öffentlichkeit zu stricken? Es ist doch nichts Verwerfliches, oder etwas, für das man sich schämen müsste, das sonst hinter verschlossenen Türen stattfindet. Ich selbst stricke ja auch in der Uni und würde es wohl auch in der Bahn tun, wenn die Bahnfahrt dafür nicht zu kurz wäre. Übrigens, dass nun einige Wollläden diesen Tag nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen und um Kunden zu gewinnen, das finde ich vollkommen legitim, es ist doch thematisch passend. Auch, dass an einem solchen Tag Aktionen zu Stande kommen, die anderen Menschen helfen können, finde ich sehr gut. Das ist sogar in meinen Augen einer der sinnvollsten Gründe für das Zelebrieren eines solchen Tages.

Ich würde einen Sinn in diesem Welttag sehen, wenn es der „Welttag des GEMEINSAMEN Öffentlichen Strickens“ (wobei auch dies schon häufig immer wieder mal zu sehen ist, es gibt immer mehr Strick- und Häkeltreffen [ich selbst war gerade auch einem GANZ TOLLEN Stricktreffen *]) oder der „Welttag des Öffentlichen Strickens FÜR MÄNNER“ wäre (bei Männern könnte man dann auch tatsächlich wieder von einem Bekenntnis sprechen, da es da doch noch viele altbackene Vorurteile gibt). Aber so… Nönöööö .

 

Andere Artikel, die dich interessieren könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.