Selbstgestrickte Toe-Up-Socken sind ein TOLLES Geburtstagsgeschenk

Dieses Jahr habe ich lange überlegt, was ich meinem Bruder zum Geburtstag schenke. Dann aber kam mir die Idee, ihm Socken zu stricken. Dass das ein größeres Projekt werden würde, das ahnte ich schon. Denn zum einen habe ich noch nicht so viele Socken gestrickt und zum anderen hat mein Bruder Schuhgröße 46! Er fand diese Idee aber sehr gut und da hieß es dann auch gleich ran ans Werk!

Bei diesem Projekt gab es gleich mehrer Probleme, das erste war schon die Wahl der Wolle. Grün sollten die Socken werden. Da traf es sich ja prima, dass ich mich mit der lieben Karin in der Maschenkunst getroffen habe. Da fand ich die passende Wolle: Opal Polarlichter (75% Schurwolle superwash, 25% Polyamid; LL 420m / 150g; 6-fach Sockenwolle). Doch wie viel Wolle braucht man denn so bei Schuhgröße 46? Man sagt ja, ab Größe 45 etwa benötigt man zwei Knäuel 4-fach-Wolle. Aber wie verhält es sich mit 6-fach-Wolle? Zum Glück war ich in diesem Moment mit Karin unterwegs, sie hatte natürlich wieder die rettende Idee: och, strick die Socken doch einfach von der Spitze weg und am besten beide Socken gleich auf einer Rundstricknadel, dann reicht das Garn auf jeden Fall und eliZZZa hat ja auch gerade denn TOLLEN Socken-Strickkurs gemacht. Poah, das war mal eine Idee! Aber ich hatte bis dahin weder Socken von der Spitze gestrickt, noch hatte ich auch nur einmal daran gedacht, Socken nicht mit einem Nadelspiel, sondern mit einer Rundstricknadel zu stricken und das auch noch gleichzeitig! Doch die Idee gefiel mir sehr gut und ich ließ mich von den neuen Techniken nicht abschrecken. Ich erstand also ein Knäuel Opal Polarlichter und vertraute auf Karins Rat! Ans Werk also! Doch nachdem das Woll-Problem gelöst war, kam gleich das nächste:

Wie viele Maschen muss ich anschlagen, wenn ich Toe-Up-Socken stricke mit 6-fädigem-Sockengarn?!

Auch hier hatte Karin wieder die rettende Idee: Eva, sagt sie, nimm doch einfach die Sockentabelle von Regia für 6-fach-Wolle! Karin, sag ich, was soll mir das bringen, ich muss doch an der Spitze anfangen! Eva, sagt sie, wo ist dein Problem? Lies die Tabelle einfach von unten nach oben! *PING!* Schon wars kein Problem mehr. Bei Schuhgröße 46/47 sollen pro Nadel 14 Maschen angeschlagen werden. Jetzt schaut man einfach, wie oft an der Spitze abgenommen werden muss (11x insgesamt) und zieht dann diese Abnahmen von den Maschen ab: 4 Maschen pro Nadel. Also musste ich pro Socken 16 Maschen anschlagen. Ja, anschlagen, gut, aber wie denn?

Wie beginnt man am besten, wenn man Socken Toe-Up stricken möchte?

Ich habe mich dann ein wenig schlau gemacht und habe mich, wie sonst auch immer *g*, auf eliZZZa verlassen. Sie hatte ja tatsächlich gerade den Sockenstrickkurs gemacht und dabei auch Toe-Up Socken berücksichtigt. Allerdings, bevor ich die Socken für meinen Bruder stricken wollte, habe ich einen Probelauf für Socken gemacht, denn ich wollte die Spitze erst einmal ausprobieren. Ihr wisst, aus diesem Probelauf entstanden die Baby-Spiralsocken ohne Ferse toe-up gestrickt. Da hatte ich mich für eliZZZas Ping-Pong-Schlingenanschlag entschieden. Das hat wunderbar funktioniert, also verwendete ich ihn auch für die Socken meines Bruders. Wenn ihr Toe-Up Socken gleichzeitig auf einer Rundstricknadel stricken möchtet, benötigt ihr zwei Knäule Wolle. Wiegt eure Wolle einfach und wickelt zwei gleichschwere Knäule, das klappt super! Beim Anschlagen müsst ihr einfach ignorieren, dass ihr eben kein Nadelspiel in den Händen haltet, sondern eine Rundstricknadel. Schlagt die benötigten Maschen für beide Socken an und los geht’s!

Zwei Toe-Up-Socken gleichzeitig auf einer Rundstricknadel stricken: so viele Fäden!

Ehrlich, ich hatte keine Ahnung, wie es weitergehen sollte. Zum Glück fand ich dieses Video, indem wunderbar gezeigt wird, wie die erste Runde bei zwei toe-up-Socken gleichzeitig auf einer Rundstricknadel gestrickt wird. Und auch mit der Hilfe dieses ausgezeichneten Videos war es noch ein wenig tricky! Ich hatte nicht nur einmal das Gefühl Knoten in den Findern zu haben. Aber da war mein Ehrgeiz schon geweckt und ich habe mich durchgebissen! Und siehe da, nach ein paar Runden funktioniert das Stricken ganz gut. Generell habe ich mich von diesem Zeitpunkt an den Videos von Liat Gat von KNITFreedom.com orientiert:

Generell kann ich es nur sehr empfehlen, auch Liat Gats Youtube-Channel im Auge zu behalten, denn sie zeigt nicht nur, wie man Toe-Up-Socken strickt, sondern auch, wie man zum Beispiel Fehler korrigiert, wie etwa hier in ihrem Troubleshooting. Und natürlich auch vieles mehr .

Ich möchte noch einiges anmerken zum Stricken von Toe-Up-Socken auf einer Rundstricknadel. Ich bin mir nicht sicher, ob dies zu einer meiner favorisierten Methoden wird. Ich hatte nicht den Eindruck, dass ich schneller bin, als wenn ich die Socken nacheinander mit einem Nadelspiel stricke. Das mag aber auch daran liegen, dass ich mich nun an die Handhabung des Nadelspiels gewöhnt habe und dass ich daher mit der Rundstricknadel langsamer bin. Es ist schon ein wenig frustrierend, wie lange man für eine Runde braucht (bedenkt aber, dass ihr ja quasi nicht eine Runde strickt, sondern zwei!). Auch das Fadengewirr ist irritierend und auch mir ist es passiert, dass ich einmal den falschen Arbeitsfaden für den falschen Socken genommen habe. Dabei habe ich auch gelernt, dass auch das Ribbeln bei den zwei Socken auf einer Rundstricknadel gar nicht so einfach ist *g*. Allerdings ist es wirklich schön zu sehen, wie beide Socken gleichzeitig wachsen und auch fertig werden. Mit dieser Methode wird auf jeden Fall das Single-Socken-Problem gelöst, da ja der zweite immer gleich mitgestrickt wird. Nunja, ich denke ich werde es noch einmal probieren, schließlich sind diese Socken wirklich TOLL geworden (finde ich zumindest *g*).

Die Toe-Up-Socken in Größe 46 für meinen Bruder sind schon lange fertig (am 21.04.2013 wurden sie gebadet), aber erst jetzt hatte ich Zeit, die letzten Fotos zu machen, hier kommt also die Bilderflut:

Fertige Spitze der Toe-Up Socken gleichzeitig auf einer Rundstricknadel gestrickt

Fertige Spitze der Toe-Up Socken – gleichzeitig auf einer Rundstricknadel gestrickt

Rettungsleine bei der Ferse der Toe-Up-Socken

Rettungsleine bei der TOLLEN Ferse der Toe-Up-Socken

Fertiger Fußteil der Toe-Up-Socken

Fertiger Fußteil der Toe-Up-Socken

Die Socken nehmen ein Bad

Die Socken nehmen ein Bad

Und hier ist der Beweis, es ist vollbracht! Ich habe zwei Socken gleichzeitig von der Spitze zum Bündchen auf einer Rundstricknadel gestrickt:

Fertige Toe-Up-Socken Paarbild

Fertige Toe-Up-Socken Paarbild

Socke Tragefoto Seitenansicht

Socke Tragefoto Seitenansicht

Socke Tragefoto Seitenansicht

Socke Tragefoto Seitenansicht

Detailaufnahme von der TOLLEN Ferse

Detailaufnahme von der TOLLEN Ferse

Wow, was ein Projekt! Aber wie ihr seht, es hat sich gelohnt! Die Socken haben eine TOLLE Passform und sie sitzen ausgezeichnet. Ich bin auf jeden Fall mächtig stolz auf mich! Jetzt müssen die Socken nur noch richtig warm halten, dann bin ich auch zufrieden *g*. Ich hoffe, dass mein Bruder die Socken ebenso TOLL findet, wie ich *g*.

Andere Artikel, die dich interessieren könnten:

Ein Gedanke zu „Selbstgestrickte Toe-Up-Socken sind ein TOLLES Geburtstagsgeschenk

  1. Hallo,
    vielen Dank für diese schöne Seite! Endlich habe ich etwas gefunden, was mir auch weiterhilft! Ich möchte auch gerne gleichzeitig 2 Socken auf einer Rundstricknadel stricken, nicht das es schneller gehen muß, aber ich hätte gerne beide Socken gleichzeitig fertig. Deshalb tendiere ich zu dieser Möglichkeit. Ich finde es sehr schade, das es eine solche Videoanleitung noch nicht auf deutsch gibt, wo einem gezeigt wird, wie man diese vom Anfang bis zum Ende durchstrickt. Vorteil für mich ist, ich hab kein klapperndes hakeliges Nadelspiel und das Strickbild schaut bei mir viel gleichmäßiger aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.