Kundenservice im Baumarkt in Wesseling finde ich TOLL!

Ist es ein Klischee, dass die Mitarbeiter in Baumärkten flüchten, sobald eine Frau den Laden betritt?

Klar, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass eine kompetente Beratung schwierig ist, wenn jemand mit folgender Anfrage daherkommt: „Ich suche so ’n rundes Ding, das man an dieses Ding dran macht zum glatt machen von Türen“ (Lösung: Schleifblätter für Exzenterschleifer, zum Beispiel). Dass es tatsächlich Frauen gibt, die unwissend in den Baumarkt marschieren, das möchte ich gar nicht abstreiten (besagte Kandidatinnen zucken dann auch mit den Schultern, auf die Frage nach der gewünschten Körnung ;) ). Allerdings habe ich derartige Anfragen auch schon von einigen Herren der Schöpfung gehört.

Ich informiere michübrigens meistens, bevor ich zum Baumarkt fahre, um derartige Klischee-Bestätigungen zu vermeiden. Im Laden angekommen, weiß ich dann meistens genau, was ich will, tue so, als wüsste ich ganz genau, was ich will oder ich nehme jemanden mit, der genau weiß was ich will ;). Aber das alles erzähle ich euch nur am Rande, denn eigentlich will ich euch ja von meiner positiven Erfahrung mit dem Hagebaumarkt in Wesseling berichten.

Alles fing damit an, dass meine Schwester von mir zu Weihnachten ein zusammengelegtes Puzzle bekommen hat (ohne Rahmen, da ich nicht wusste, was ihr da gefallen würde). Letztendlich hat sie sich dazu entschlossen, das Puzzle so aufzuhängen, wie ich es bei meinen auch gemacht habe. Für meine Puzzle habe ich mit breitem Geschenkband einen Rahmen auf eine Pappe geklebt und darauf dann das Puzzle befestigt. So finde ich es schöner, als wenn ein Puzzle sein Dasein hinter einem Glasrahmen fristet (aber das ist ja Geschmackssache).

Meine Puzzle haben allerdings nur 1000 Teile und passen damit auf eine fast handelsübliche Pappe. Wenn man einmal ein größeres Gerät (zum Beispiel einen Drucker oder Ähnliches) gekauft hat, hatte man bereits eine passende Pappe. Das ist bei einem 2000-Teile-Puzzle allerdings ein wenig komplizierter. Das Puzzle ist 98×75 Zentimeter, die Pappe sollte also schon 110×85 Zentimeter haben. Dafür müsste man schon einen Riesen-Fernseher kaufen… Das ist natürlich nicht immer drin, wenn man mal ein Puzzle an die Wand bringen möchte, gell? Deshalb habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, um an groooße, dicke Pappen zu kommen. Und da kam mir die Idee, einfach einmal in einem Baumarkt nachzufragen. Und schon für meine Puzzle habe ich bei dem Hagebaumarkt in Wesseling Pappe bekommen und zwar problemlos :).

Nu war es doch bei meiner Schwester wieder ein wenig problematischer wegen der Größe. Aber der nette Mitarbeiter aus der Gartenabteilung (wo man uns hingeschickt hatte, da die zum Beispiel schonmal von den Gartenhäusern Verpackungsmaterial übrig haben), hat uns mit Engelsgeduld durch den Laden geführt, bis wir eine geeignete Pappe gefunden hatten (die er uns sogar noch zugeschnitten hat). Das ganze hat sicher eine halbe Stunde Zeit in Anspruch genommen, wenn nicht, dann noch mehr. Wir sind von einer Abteilung in die andere getigert und haben nach einer passenden Pappe gesucht. Gekostet hat uns diese Pappe letztendlich keinen Cent. Bei diesem ungewöhlichen Anliegen war der Mitarbeiter des Hagebaumarkts in Wesseling sehr entgegenkommend und hatte stets ein Grinsen im Gesicht. Wir hatten auf jeden Fall viel Spaß an diesem Tag und haben vollkommen kostenfrei eine TOLLE Pappe abstauben können.

Das ist doch Kundenservice par excellence!

Und hier ist das Ergebnis:

"Am Wasserloch" von Ravensburger 2000 Teile (Puzzle meiner Schwester)

"Die schönsten Disney Themen" Ravensburger 1000 Teile (mein Puzzle)

 

Andere Artikel, die dich interessieren könnten:

2 Gedanken zu „Kundenservice im Baumarkt in Wesseling finde ich TOLL!

  1. Sowas wollte ich auch schon immer mal haben. und ich gebe dir Recht, Ohne Glas ist das viel schöner. Dann kann man es anfassen :D

    Und schön, dass es noch nette Mitarbeiter gibt, die ihren Job gerne machen. Und nicht wegrennen, wenn man sich kurz umdreht ;)

    • Genauuu, dann kann man die Linien mit den Fingern nachfahren. Wie bei manchen Buchdeckeln :). Schöööön! Setz dich ran, wenn du eins haben möchtest, das ist ebenso entspannend wie stricken (sofern man die passenden Teile findet *g*).

      Sehe ich auch so. Und weil ich in der vergangenen Zeit auch schlechte Erfahrung mit Mitarbeitern eines Geschäfts gemacht haben (worauf ich noch zu sprechen komme ;) ), wollte ich dieses freudige Erlebnis natürlich nicht unterschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.