Aktion Bücherfreunde: Eine wirklich TOLLE Aktion zum Welttag des Buches

Ich hoffe, ihr hattet alle gestern einen ereignisreichen Welttag des Buches 2014! Ich war den ganzen Tag unterwegs, unter anderem als Buchschenkerin . Schon 2012 hatte ich das Glück, zu den 33.333 Buchschenkern zu gehören, die im Rahmen der Aktion Lesefreunde Bücher verschenkt haben.

Was ist die Aktion Lesefreunde?

Man könnte die Aktion auch „Leser für das Lesen“ nennen. Denn Sinn ist es, anderen mit einem Buch eine Freude zu machen, vielleicht auch jemandem, der bisher noch nicht so viel gelesen hat. Zu diesem Zweck stellt die Aktion Lesefreunde, die vom Börsenverein und der Stiftung Lese,n in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post, sowie den Verlagsgruppen Aufbau, Bonnier, Holtzbrinck und Random House organisiert wird, einem Buchschenker ein Bücherpaket zum Verschenken zur Verfügung, das zehn Exemplare eines Buches enthält. Man konnte sich bis Ende Februar als Buchschenker bewerben. Zur Auswahl standen in diesem Jahr diese elf Titel.

Ich als Buchschenkerin

Ich hatte mich als Buchschenkerin beworben und habe mich für den Titel von Sebastian Fitzek, „Der Seelenbrecher“, entschieden, da ich dieses Buch selbst gelesen habe und es sehr spannend fand. Es verspricht einige schöne Schmökerstunden, sofern man auf Thriller steht *g*. In diesem Jahr habe ich mein Buchpaket in einer Thalia-Filiale abgeholt. Ich war positiv überrascht, dort hatte man die Bücher bereits schön eingepakt, sie sahen wirklich aus, wie kleine Geschenke!

2012 war es gar nicht so einfach, die Bücher zu verschenken, denn viele Menschen reagieren mit Skepsis darauf, wenn sie von fremden Menschen angesprochen werden, die ihnen etwas schenken wollen (was ja auch in erster Linie einem gesunden Menschenverstand entspricht *g*). Also habe ich mir für dieses Jahr etwas anderes überlegt: ich lege die Bücher einfach an öffentlichen Orten ab, dann können sie einfach von jemandem mitgenommen werden. Ich habe dabei noch bedacht, dass die Finder denken könnten, dass jemand dieses Buch verloren haben könnte, also habe ich die Bücher entsprechend präpariert:

Welttag des Buches 2014

Welttag des Buches 2014

Ich habe sie mit einem kleinen Hinweis versehen, der folgendes besagt:

Lieber Finder,

im Rahmen der Aktion Lesefreunde möchte ich dir mit diesem Titel (Sebastian Fitzek – „Der Seelenbrecher“) ein paar schöne Schmökerstunden schenken und wünsche dir alles Gute zum Welttag des Bucher 2014!

P.S.: Sollte dies nicht dein Genre sein, vielleicht kennst du jemanden, dem du mit diesem Buch eine Freude machen kannst?

Ich war gestern viel unterwegs, unter anderem in einem Freilichtmuseum, und habe die Bücher an gut sichtbaren Orten hinterlassen. Hier ein paar Eindrücke:

Welttag des Buches 2014 I

Welttag des Buches 2014 I

Welttag des Buches 2014 II

Welttag des Buches 2014 II

Welttag des Buches 2014 III

Welttag des Buches 2014 III

Welttag des Buches 2014 IV

Welttag des Buches 2014 IV

Ich bin an allen diesen Orten noch einmal vorbeigekommen und immer waren die Bücher schon verschwunden *g*.

Ein Ereignis hat mir besonders gut gefallen. Im Freilichtmuseum haben wir an einer Schmiede eine kleine Mittagspause eingelegt. Als alle zum Aufbruch bereit waren, habe ich noch ein Buch auf den Tisch gelegt. Ich hatte mich gerade hingestellt, um auch dieses Buch an seinem Platz zu fotografieren, als sich ein Ehepaar an dem Tisch niederließ. Der Mann wurde gleich auf das Geschenk aufmerksam und nahm es an sich. Er las seiner Frau den kleinen gedruckten Text vor und beide freuten sich darüber. Er wolle das Buch weiterverschenken, teilte er seiner Frau mit, er kenne jemanden, der viel läse. Das hat mir gut gefallen, so war ich quasi hautnah bei dem Auffinden eines Buches dabei und konnte die Reaktionen beobachten. Die meisten Bücher fanden auf diesem Weg einen neuen Besitzer, drei Exemplare habe ich so verschenkt. Ich hoffe, dass sich alle Finder und Beschenkte über das Buch freuen und daran ihre Freude haben.

Ich finde diese Aktion auf jeden Fall wirklich TOLL und sollte sie 2015 wiederholt werden, werde ich mich auch ganz sicher wieder als Buchschenkerin bewerben .

Andere Artikel, die dich interessieren könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.