MEGATOLL: Das vollendete Landlusttuch

Schon beim letzten mal habe ich euch berichtet, dass mein Landlusttuch nahezu fertig ist. Nun ist es tatsächlich auch vollendet und, wie versprochen, folgt nun eine kleine Bilderflut.

Doch zunächst noch kurz die Fakten zum Tuch:

Aber nun kommen ganz wirklich die Bilder *g*:

Landlusttuch - der Anfang

Landlusttuch – der Anfang

Landlusttuch - Tag 1

Landlusttuch – Tag 1

Landlusttuch - das Muster der Vorderseite

Landlusttuch – das Muster der Vorderseite

Landlusttuch - Muster der Rückseite

Landlusttuch – Muster der Rückseite

Landlusttuch - nahezu fertig

Landlusttuch – nahezu fertig

Landlusttuch im Wein

Landlusttuch im Wein

Landlusttuch im Wein 2

Landlusttuch im Wein 2

Das vollendete Landlusttuch

Das vollendete Landlusttuch

Das vollendete Landlusttuch 2

Das vollendete Landlusttuch 2

Landlusttuch Troddel - Quaste (Großaufnahme)

Landlusttuch Troddel – Quaste (Großaufnahme)

Landlusttuch Tragefoto

Landlusttuch Tragefoto

Es gibt wahrlich nicht mehr viel zu sagen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, das Tuch zu stricken (es ist auch für Anfänger geeignet!). Die Wolle ist super-weich und hat einfach wunderschöne Farben, die mich an ein Kinderbuch erinnern („Der Regenbogenfisch). Am liebsten würde ich es nicht mehr ablegen, denn ich finde es MEGATOLL! Es wird auch nicht verschenkt, es bleibt bei mir, mir, MIR *g*.

Aktuell habe ich das Tuch „Vergissmeinnicht“ von Sue Berg auf den Nadeln. Chart A habe ich nahezu fertig, nun folgt der schwierige und knifflige Chart des Tuches. Ob ich es schaffe oder ob ich verzweifeln werde, das erfahrt ihr demnächst hier :o).

Andere Artikel, die dich interessieren könnten:

13 Gedanken zu „MEGATOLL: Das vollendete Landlusttuch

    • Danke dir :o). Ohne dich hätte ich es sicherlich nicht so schnell in Angriff genommen *g*. Und weils so gut geklappt hat, war ich so beflügelt und jetzt kloppe ich mich mit der Lace-Tuch-Anleitung *gg*.

      Das Pinke machst du nicht fertig? Warum denn nicht? :/

  1. Das Pinke ist schon lange fertig, mittlerweile auch zwei weitere in der selben Art, aber aus total unterschiedlichen Garnen.
    Mein angefangenes Landlust-Tuch habe ich dagegen wieder aufgeribbelt: Meine „Zwei-Stärken“Rundstricknadel funktionierte nicht so gut wie erwartet, mit Jackennadeln kann man das Riesentuch nicht halten.
    Das ist aber alles kein Problem, ich habe noch genug andere Tuch-„Rezepte“, zur Zeit sind schon wieder zwei verschiedene in Arbeit.

    • Liebe Karin!

      Aus welcher Wolle hast du denn das zweite Tuch gestrickt? Habe ich dein Bild auf FB verpasst oder hast du keines geposted? Ich möchte es seheeeen :o).

      Hast du eine dieser „echten Zwei-Stärke-Rundstricknadeln“? Ich habe irgendwann mal Bilder davon gesehen und mich gefragt, was man damit wohl machen könnte… Nun weiß ich es ja *g*. Du solltest doch überlegen, ob du nicht doch umsteigen willst *g*. Neeee Jackennadeln halten dieses Tuch nicht. In vernünftiger „Schlinglänge“ hat das Tuch schon eine Spannweite von 1,80 – 2,00 Metern. Ich hatte am Ende ein 120er Seil…

      Und woran arbeitest du gerade? Und gleich zwei *g*? Ich stricke nach wie vor an dem „Vergissmeinnicht“-Tuch von Sue Berg. Es tun sich immer mehr Probleme auf. Nicht nur, dass es nicht einfach ist 2-4 Charts mehr zu stricken, die Designerin hat es wohl leider auch versäumt eine Strickschrift für die Spitze zu verfassen, sodass man sich selbst eine ausdenken muss. Das ist natürlich für so eine Strickanfängerin nicht so einfach und ich muss noch knobeln. Aber ich gebe nicht auf, das Tuch wird beendet! Allerdings habe ich ein paar kleine Zwischenprojekte eingeschoben, ich bin einer neuen Sucht verfallen *g*… Ich stricke aktuell Spüllappen xD. Kleine Projekte mit süßen Motiven, die schnell fertig sind. Das brauche ich gerade *g*. Und dennoch, das Tuch ist nicht vergessen :o).

      Übrigens… Wann treffen wir und denn mal wieder? Was hälst du davon, wenn wir uns mal in der Maschenkunst treffen würden? Oder anderswo?

      Ganz liebe Grüße,

      Eva

      • Liebe Eva,
        die weiteren Tücher habe ich nicht fotografiert, das sollte ich mal nachholen.

        Nach dem Debakel mit den Jackenstricknadeln hatte ich mir extra eine Zwei-Stärken-Nadel geholt, ich wohne ja schließlich beim Produzenten um die Ecke: Die dickere Spitze ist so rund, so un-spitz, dass ich kaum in die kleineren Maschen einstechen konnte, das macht echt keinen Spaß. Des halb habe ich das Thema endgültig ad acta gelegt.

        Ein Spültuch habe ich zu Beginn des Jahres gstrickt, mit einer 2012 in der Mitte. Da ich sehr ungleichmäßig links stricke, ist Spülis stricken auch nicht unbedingt mein Favorit, aber ich habe ja noch tausend andere Dinge, an denen ich mich austoben kann.

        Zur Zeit häkle ich eine Weste, einen Überzug für einen alten Sessel, ein Tuch, ein Körbchen, ich stricke einen Schal, ein Tuch…Zwischendurch fällt mir immer wieder etwas Neues ein.

        Treffen in der Maschenkunst in Köln? Auch nicht schlecht. Im September habe ich wieder mehr Zeit.
        Ab September werde ich auch einmal im Monat (oder in der Woche, mal sehen) einen Stricktreff in Zweifall, einem Voreifel-Stadttel von Stolberg, anbieten. Meine Tocher eröffnet dort einen Laden, ich darf mich darin „ausbreiten“.

        Wir lesen uns!
        Liebe Grüße,
        Karin

  2. Pingback: Das TOLLE Projekt 2012: Weitere Änderungen

  3. Sehr schön geworden. Ich stricke auch gerade eins, bin so gut wie fertig und es stellt sich mir die Frage: Wie viel gramm Wolle benötige ich für die Quasten? Ich finde deine Quasten perfekt von der Dicke und Größe. Kannst du es mir verraten? Deine Perlen passen auch sehr gut zu dem Tuch und sind wunderschön. An deiner Stelle würde ich es auch nicht mehr hergeben;-)

    Liebe Grüße,
    Astrid

    • Liebe Astrid!

      Vielen Dank :o).

      Ich habe das gerade einmal nachgewogen. Mein Tuch wiegt (ohne Quasten) 103 Gramm und von meinen 200 Gramm Wolle habe ich nun noch 80 Gramm über. Das bedeutet, dass ich 120 Gramm Wolle benutzt habe, 103 Gramm wiegt das Tuch, also habe ich satte 17 Gramm Wolle für die Quasten verwendet. Die Angaben sind allerdings ggf. etwas ungenau, da es schwer ist, das Tuch ohne die Quasten oder eben die Quasten separat (ohne Perlen) zu wiegen. Ich würde einfach mal 20 Gramm Wolle für die Quasten einplanen, damit sie so schön buschig werden :o).
      Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

      Ganz liebe Grüße,

      Eva

      • Liebe Astrid,

        scheinbar hast du deine Antwort auf den Kommentar von Karin als E-Mail an mich geschickt und ich habe diese Mail aus Versehen gelöscht, da ich dachte, es sei eine Servermeldung *flöt*. Sorry!
        Ich schreibe Karin gleich nochmal, was du geschrieben hattest, sofern ich es noch ganz zusammenbekomme *g*.
        Auf jeden Fall kann ich sehr gut nachvollziehen, warum du so viel Geld im Creativ-Markt gelassen hast. Da kann man schon recht leicht Geld ausgeben, die Auswahl ist ja auch riesig! Ich hoffe, dass du passende Perlen für dein Tuch gefunden hast :o).
        Ganz liebe Grüße,
        Eva

  4. Liebe Astrid,
    wenn du die Wolle optimal nutzen willst, dann solltest du die Quasten jetzt machen, bevor du das Tuch zu Ende strickst. Die Wolle dafür kannst du ja aus dem Inneren des Knäuels holen.
    Danach kannst du wieder weiterstricken, bis alles aufgebraucht ist.

    • Liebe Karin,

      Astrid hat auf deinen Kommentar geantwortet, aber das ist bei mir als E-Mail statt als Servermeldung angekommen, die ich idR sofort lösche (wie auch in diesem Fall).
      Die Idee, die Wolle aus dem Inneren des Knäuels zu nehmen findet sie toll und sie wird es gleich ausprobieren. Außerdem hat sie sich für diesen genialen Einfall bedankt :o).
      Auch ich werde deinen Rat beherzigen und die Quasten bei meinem nächsten Tuch zu erst machen. Erst muss ich noch die Socken fertigstricken. Gestern hats bei mir klick gemacht, wie ich das mit der Ferse mache… Manchmal denkt man einfach zu kompliziert *g*. Jetzt sollte es klappen :o).

      Ganz liebe Grüße,

      Eva

  5. Pingback: Ein Landlusttuch ist ein TOLLES Geburtstagsgeschenk! | etwas-tolles.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.